Jazz-Workshop mit Klaus Paier

7. Mai 2021

Lesezeit: 2 Minute(n)

Klaus Paier, einer der renommiertesten Jazzakkordeonisten, gestaltet vom 26.-29. Juli einen Jazzkurs in Klagenfurt. 

Dieser viertägige Workshop richtet sich an jazzinteressierte Akkordeonist(inn)en. Er wird organisiert im Musikforum Viktring im österreichischen Klagenfurt. Klaus Paier ist einer der namhaften Gestalter der europäischen Jazzszene an Akkordeon und Bandoneon. Seit seinem Studium in Klagenfurt setzt er sich als Solist und in kleinen Ensembles intensiv mit der Klangsprache und den Möglichkeiten des Akkordeons auseinander. Er konzertierte weltweit, etwa in Ägypten, Algerien, Kanada, Israel, USA, Japan, Marokko und Vietnam. Als Solist und in verschiedenen Ensembles hat er zahlreiche Alben eingespielt. In seiner Heimat waren seine Arbeiten mehrmals für den Amadeus Award nominiert. In Moskau gewann er als erster Österreicher den Silver Disc Preis für Akkordeonisten. Seit Frühjahr 2019 spielt er das von ihm selbst entwickelte und nach seinen Vorgaben angefertigte Akkordeon Passion, mit Cassotto, Quintsystem und Einzeltonerweiterung im Bass.

Interessant ist außerdem die Fülle seiner Veröffentlichungen von eigenen Kompositionen bis zu Übungs- und Lehrbüchern über Jazz und Improvisation. Daran knüpft er auch in diesem Workshop an, der Interessierte einlädt, sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit Jazz und Improvisation auseinanderzusetzen. Grundlage des Kurses sind unter anderem Inhalte von Klaus Paiers Das Akkordeon Buch. Akkordeonist(inn)en, Studierende und Lehrende sind gleichermaßen angesprochen.

Sowohl einzeln als auch in Gruppen sollen ausgewählte Themen erarbeitet werden. Mit dem Dozenten geht es auf eine Reise durch wichtige Entwicklungen im Jazz und der jazzverwandten Musik. Die Bedeutung von Akkordeon und Bandoneon in Jazz und Tango werden ebenso Thema sein wie die Kunst der Improvisation, Übungs- und Interpretationsansätze. Die Teilnehmenden lernen außerdem Trainings- und Lehrkonzepte kennen. Themen sind Tongestaltung und Balgtechnik, Artikulation, Phrasierung und Improvisation. Es wird Repertoire für Akkordeons mit Standard- und mit Melodiebass berücksichtigt, sowie verschiedene Stile von Folklore über klassisches und zeitgenössisches Repertoire bis zu Jazz und Popularmusik.

Weitere Infos und Anmeldung

Website des Musikers

Text: Christina M. Bauer

Foto: Michael Reidinger

Weitere Beiträge zu diesem Thema…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.