Schon die neuesten ­Neuigkeiten von folker gehört?

20. September 2021

Lesezeit: 2 Minute(n)

Es ist schon ein Weilchen her, dass man von folker, dem zweimonatig ­erscheinenden Musikmagazin für Folk, traditionelle Volksmusik und Weltmusik, etwas gehört hat. Nicht nur Insider werden mitbekommen haben, dass die Corona-​Pandemie und ihre Folgen sowie die generelle Situation der Printmedien dem Magazin das (Über-)Leben schwer gemacht haben. Vielen lag aber das Magazin und seine Zukunft am Herzen, sie zeigten Geduld und Verständnis. Und das Warten hat sich gelohnt – es scheint ein Licht am Ende des Tunnels zu geben! Sicher ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der folker und die fortes medien GmbH in Zeiten wie diesen zusammengefunden haben, aber genau das ist die wunderbare Nachricht: Nach langen Monaten der Suche nach einer Lösung bietet sich dem folker eine realistische Überlebenschance.

Gemeinsam werden der Herausgeber von folker Mike Kamp und der neue Verlag fortes medien GmbH am 1. Dezember 2021 mit einem ersten Heft einen folker-​­Relaunch starten und danach im Rhythmus Frühjahr (März), Sommer (Juni), Herbst (September) und Winter (Dezember) viermal im Jahr erscheinen. Das verspricht eine spannende Reise zu werden, auf die alle, die dabei sein wollen, gerne mitgenommen werden. Besser gesagt: Ohne viele musikbegeisterte Leser ist diese Reise gar nicht möglich, denn es braucht mindestens 1 000 Abos, um die Finanzierbarkeit des Projekts sicherstellen zu können. Interesse? Jahres-​Abonnements und Prämien liegen bereit!

 

Der ersten gemeinsamen Ausgabe im Dezember wird eine CD des CPL-​Musicshops beiliegen, randvoll mit nord- und osteuropäischer Musik sowie dezenten ­Einsprengseln aus dem Alpenraum.

Weitere Beiträge zu diesem Thema…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.