Mario Batkovic

30. September 2021

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Hypnotisierende Klangwelten und Soundtracks, akustische Aktmalerei ohne Retuschen und Kosmetik. Als Ein-Mann-Symphonieorchester kratzt der Akkordeonist Mario Batkovic jede Nuance aus seinem zuweilen widerborstigen Instrument. Selbst vermeintliche Störgeräusche wie das Klicken der Register integriert er in die Arrangements und entfaltet damit zuweilen die Urgewalt eines Vulkanausbruchs wie auch eine cineastische Tiefenwirkung. 

Mit seiner Musik begeistert er eine internationale Fangemeinde. 2017 listete ihn das Musikmagazin Rolling Stone unter den Top 10 der Avantgarde-Alben. Batkovic’ Musik wird mitunter auch für eines der erfolgreichsten Online-Games verwendet (Red Dead Redemption II). Kein Zweifel: Hier ist ein musikalisch eigenwilliger und authentischer Mann am Werk. «Eine neue Messlatte in der zeitgenössischen Musik», findet das Musikmagazin «Louder than War» und vergibt 10 von 10 Punkten. Das britische Konkurrenzblatt «Mojo» hat Batkovic zum aufstrebenden Star deklariert und lobt dessen demütige Haltung und seine futuristische Musik. «Ich versuche, das Schöne in der Dunkelheit zu finden», wird Batkovic in «Mojo» zitiert. Damit und mit seiner ebenso innovativen wie intensiven Musik, die sich in keine Schubladen verstauen lässt, hat er offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen. 

3

Ort: Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin

Eintritt: VVK: 18 Euro plus Gebühren | AK: 22 Euro 

Beginn: Einlass: 19 Uhr | Beginn 20 Uhr 

Organisation: Noren Fritsch | 030-44315-130 | fritsch@kesselhaus-berlin.de

Pressekontakt: Johannes Martin | 030-44315-140 | martin@kesselhaus-berlin.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Beiträge zu diesem Thema…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.