Perttula

Pajavasara

6. März 2023

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Perttula

IM RHYTHMUS DES SCHMIEDEHAMMERS – Das Akkordeon ist vielleicht derzeit das Instrument mit den größten Innovationen in der nordeuropäischen Folkmusik, wobei man diesen Begriff sehr weit spannen sollte. Denn der Tastenvirtuose Toni Perttula verknüpft auf seinem Soloalbum Pajavasara traditionelle und sehr moderne Spielweisen und Sounds. Perttula erzählt Geschichten mit manchmal weiten Melodiebögen, die über von ihm selbst programmierte Rhythmen mäandern und sich verändern, von anderen abgelöst werden und wieder auftauchen. Perttula lässt seine Electronics mal wie Trommeln, häufiger jedoch metallisch klingen: „Pajavasara“ ist der Schmiedehammer, und dieser war ihm nicht nur klangliche Inspiration. Mit „Talvenselkä“ und knackigen Beats fängt das Album gleich sehr stark an, und über weite Strecken kann Perttula dieses Niveau auch halten. Die Rhythmen sind betont einfach und wirken manchmal fast tranceartig, dadurch kann man sich ganz auf den Flow der Melodien konzentrieren. Manche kommen dem Hörenden allerdings auch bekannt vor.

Tim Jonathan Kleinecke

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge dieser Rubrik …