Unknown Landscapes • Servais Haanen

... lauter charmante musikalische Schmuckstücke

22. April 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

Unknown Landscapes • Servais Haanen

Eine neue CD ist jetzt von Servais Haanen erschienen. Servais Haanen – wer ist das? Na klar, viele Fans wissen sofort Bescheid: Das ist der Erfinder, Organisator und Anführer der wohlbekannten Akkordeonale, jener Tour, auf der in jedem Frühjahr eine Schar handverlesener Musikerinnen und Musiker auf gemeinsame Tournee geht – Jahr für Jahr seit 2009, bis dann 2020 und 2021 das verfluchte Virus die Konzerte unmöglich machte. Und auch 2022 musste alles im letzten Moment abgesagt werden: zu groß das Risiko eines Ausfalls wegen Virusinfektion im Team. „Schon wieder so viel Arbeit, Investitionen und Herzblut für nichts – auch dieses Jahr lassen uns die Entwicklungen rund um die Pandemie keine andere Wahl“, schreibt Servais Haanen auf seiner Website.

Einen kleinen Trost gibt es: Servais Haanen hat rechtzeitig zum Frühjahr eine neue CD mit seinen Kompositionen herausgebracht. Es sind überwiegend Stücke, die dazu bestimmt waren, bei den Konzerten der Akkordeonale als Gruppenstücke aufgeführt zu werden. Servais bevorzugt dabei eine Kompositionstechnik ( – darf man sie minimalistisch nennen?), bei der eine relativ kurze, prägnante Akkordfolge immer im Kreis läuft, sodass sich Wiederholung für Wiederholung neue, zusätzliche Melodien um die Akkordfolge ranken können. So entstehen lauter charmante musikalische Schmuckstücke. Sehr häufig ist das diatonische Akkordeon von Servais Haanen der Anführer des Grooves. Aber immer neue Grooves und Stimmungen entstehen und immer neue musikalische Klangfarben sind garantiert, denn es spielen ja die verschiedensten musikalischen Gäste mit: Mal stützt ein Flügelhorn, mal eine Gitarre den Groove, mal steuert ein brillanter Jazzakkordeonist einen Chorus bei …

Mein persönlicher Favorit ist das Stück Le départ au matin: Das kommt im provokanten 5/8 + 7/8-Takt daher, und die Melodie bahnt sich mit vielen witzigen Überraschungen ihren Weg durch das Akkordgerüst der Begleitung. Eine Besonderheit anderer Art ist dann übrigens das letzte Stück der CD: Music in pandemic times. Ich verrate mal nichts – lasst euch selbst überraschen.

Denn mein dringender Rat an alle Akkordeonale-Fans lautet: Wenn schon der Konzertbesuch 2022 ausfällt – besorgt euch als kleine Entschädigung diese CD! Natürlich ist sie ab sofort im Shop des akkordeon magazins erhältlich.

Servais Haanen schreibt auf seiner Website: „Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, wir machen weiter und arbeiten an der Akkordeonale 2023. Die Programm- und Terminplanung läuft bereits.“ Es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn es 2023 nicht endlich wieder was wird. Wir werden dabei sein und applaudieren!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …