BELOFOUR: Suiten Suite

Eine reichhaltige Collage aus Free, Groove und Tradition.

20. April 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

BELOFOUR

Suiten Suite

Gleich der Beginn der CD pustet uns kräftig durch: Ein Akkordeon begrüßt uns mit wildem, freitonalen Balgschütteln. Ein Akkordeon? Nein, ich höre zwei Akkordeons! Nein, drei Akkordeons! Nein, vier Akkordeons!

Tatsächlich: Belafour ist ein Akkordeonquartett, genauer gesagt: ein „Akkordeon Impro 4tett“. Vier Männer aus Österreich, zwei mit Tasteninstrumenten, zwei mit chromatischen Knopfakkordeons. Mit „Suiten Suite“ legen sie jetzt ihre zweite CD vor und präsentieren uns damit ein abwechslungsreiches Hörvergnügen.

Die erste, stürmisch balg-geschüttelte Einleitung geht in einen sehr schönen Groove über, über den sich stimmungsvoll eine pentatonische Melodie entfaltet. In der Folge leitet uns die CD durch die verschiedensten Stile: Immer wieder von Passagen freier Improvisation durchsetzt, wird mal im ¾-Takt geswingt, mal brillant ein Balkan-7/8-Takt zelebriert, und zum Schluss gibt’s auch einen Rap.

Rap? Ja! Denn es wird nicht nur instrumental gespielt auf dieser CD, es wird auch gesungen und gesprochen. Da gibt es gesungene und gescattete Liedthemen, vollständige erzählte Kurzgeschichten und eingestreute dadaistische Sprüche („Eine kleine Distel im Gesicht ist besser als eine große“).

Insgesamt also eine reichhaltige Collage aus Free, Groove und Tradition, aus musikalischem Ernst und ein wenig Blödelei. Beim Wiener Akkordeonfestival waren die vier Musiker schon 2018 mit dabei. Live dargeboten, so könnte ich mir vorstellen, dürfte dieses Programm ein zündendes Überraschungsfeuerwerk sein.

Mehr über das Ensemble: www.belofour.com

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge dieser Rubrik …