Charmante Miniaturen-Sammlung

Peter M. Haas

Hallo liebe Musikfans aller Geschlechter! Ich lebe in Berlin, spiele und unterrichte Klavier, Akkordeon, Bandoneon, habe viele beliebte Musikbücher veröffentlicht und mit meiner website eine wichtige Info-Zentrale für Fragen zum Akkordeon geschaffen. Dem akkordeon magazin bin ich seit dem Gründungsjahr (vor jetzt bald 80 Ausgaben – Glückwunsch!) freundschaftlich verbunden.

6. Juli 2021

Lesezeit: 2 Minute(n)

NEOS Musik , 2021

Doris Bertschinger spielt César Franck auf dem Akkordeon

„Oh, das klingt aber schön“, sagte meine Freundin, als ich diese CD aufgelegt hatte. Was gab es da zu hören? Akkordeonmusik – stilistisch gar nicht so leicht einzuordnen: Klassische Musik, zeitweise einer barocken Invention oder Fuge ähnelnd, dann wieder offensichtlich moderner in der Tonsprache. Auf wunderbar angenehme Weise durchsonnte diese Musik den Raum. Was war es, das ich da in den Player gelegt hatte? Es ist die neue CD der Schweizer Akkordeonistin Doris Bertschiger, und sie spielt Musik des französischen Komponisten Cesar Franck (1822 -1890). Genauer: Eine Sammlung zahlreicher, kurzer „Pièces pour Harmonium“. Also Stücke, die eigentlich nicht für Akkordeon komponiert waren, sondern für Harmonium.

Wer war César Franck? Mitte des 19.Jahrhunderts hatte er sich einen Namen als Organist in Paris gemacht; als Orgellehrer und als Komponist von Orgelmusik. Mit seiner spätromantischen Tonsprache kann man Franck zu den Wegbereitern des musikalischen Impressionismus zählen. Schon im Gründungsjahr 1871 trat er der Société Nationale de Musique bei, der französischen Gesellschaft zur Förderung moderner Musik, deren Präsident er später wurde. International berühmt wurde später unter anderem seine Violinsonate in A-Dur.

Hier nun haben wir kein großes, gewichtiges Meisterwerk, sondern eine Folge von Miniaturen. César Franck lässt in seinen Pièces pour Harmonium jeweils sieben Kompositionen auf demselben Grundton aufeinander folgen: „Sieben Stücke in C-Dur und C-Moll“, „Sieben Stücke in Des-Dur und Cis-Moll“, so geht es immer nach sieben kleinen Stücken einen Halbton aufwärts. Die vorliegende CD enthält die Stücke von C aufwärts bis „E-Dur und E-Moll“, fünf mal sieben musikalische Skizzen, deren jede etwa anderthalb Minuten dauert. Das ist charmant – man kann den vielen wechselnden Ideen folgen, mal an barocke Fugen erinnernd, dann wieder modal über moderne Harmonien schwelgend, Dur und Moll im stetigen Wechsel… Der gleichbleibende Grundton bindet die sieben Stücke jedes Zyklus zusammen, so dass wie beim Blick durch ein Kaleidoskop immer neue Ideen und Klangfarben aufeinander folgen.

Die Akkordeonistin Doris Bertschinger schreibt: „Bereits während meines Studiums vermochten mich die Pièces pour harmonium und deren Interpretation auf dem Akkordeon zu begeistern. Mit der vorliegenden Einspielung möchte ich sowohl César Francks Werk sowie auch das klassische Akkordeon und seine Möglichkeiten einem breiten Publikum bekannt machen.« Wir wünschen dieser gut gelungenen Einspielung viel Erfolg!

Die CD ist bei NEOS Musik erschienen und zum Preis von 18€ erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Beiträge zu diesem Thema…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.